Umschalten: sortiert in der Reihenfolge der Meldungen

27.12.2019 Ausstellung

Duchamp. 100 Fragen. 100 Antworten. * Staatsgalerie * Stuttgart
Philidel
Interessanter Gang durch die versammelten Werke Duchamps aus der Staatsgalerie mit vielen Hintergründen zu seinem Leben und künstlerischen Schaffen. Ein bisschen Zeit muss man schon einplanen, denn die ausgelegten 100 Karten laden zum Nachlesen und -denken ein.
 

12.5.2019 Ausstellung

Emil Nolde. Eine deutsche Legende. Der Künstler im * Hamburger Bahnhof * Berlin
Philidel
Sehr instruktive Schau, die Leben und Werk des Expressionisten Nolde unter die Lupe nimmt. Da findet sich so manche Stilisierung und Geschichtsklitterung. Seine Werke wurden zwar der Ausstellung ‚Entartete Kunst‘ zugeschlagen, er selbst stand jedoch politisch der NS- Ideologie sehr nahe und in seinem künstlerischen wie schriftlichen Werk finden sich viele Bezüge zum nordischen Menschen. Die Selbstinszenierung um sein Malverbot und die umgemalten Bilder wird ebenso kritisch beleuchtet wie deren Rezeption in Siegfried Lenz Deutschstunde. Es bleibt eine äußerst widersprüchliche Biografie.
 

12.5.2019 Oper

Drei Milliarden Schwestern * Volksbühne * Berlin
Philidel
Amüsant, ideenreich und originell ist die musikalische Version von Tschechows Drei Schwestern in der Volksbühne. Die Mädels werden auf eine Zeitreise geschickt, in der ein Komet die Erde bedroht und jegliches Leben zunichte zu machen droht. Musikalisch begleitet vom Jugendsinfonieorchester eines Berliner Gymnasiums. Ein witziger Abend!
 

11.5.2019 Schauspiel

Venedig im Schnee * Theater Lunte * KKT Cannstatt
Bergfex
Einfach toll!
 

7.5.2019 Film

Das Brot der frühen Jahre * Atelier am Bollwerk * Stuttgart
Philidel
Eine filmische Zeitreise in die Sechziger Jahre. Basierend auf der Buchvorlage von Heinrich Böll begleitet der Film den jungen Waschmaschinenmechaniker Walter einen Tag lang durch Berlin. Aus armen Verhältnissen stammend hat er sich als Ostflüchtling eine materielle Existenz aufgebaut, wird geschätzt von Kunden und Kollegen. Das Treffen mit einer ehemaligen Nachbarin, die er längere Zeit nicht gesehen hat, stellt sein bisheriges Leben auf den Kopf. Spannende Kameraführung, tolle Jazzmusik und tolle Darsteller machen den Film zu einem Erlebnis, faszinierende Einblicke in das Nachkriegs-Berlin inklusive! Die in Zusammenarbeit mit der Staatsgalerie durchgeführte Filmreihe wird fortgesetzt und begleitet die aktuelle Ausstellung zu Baselitz und Co.
 

1.5.2019 Ausstellung

Paris, Paris! * Städtische Galerie * Karlsruhe
Philidel
Die Kunstmetropole an der Seine hat zu allen Zeiten eine große Anziehungskraft auf Kunstschaffende ausgeübt. Wie sehr die Pariser Kunstszene die Karlsruher Künstler beeinflusst hat, zeigt die sehenswerte Schau in Karlsruhe.
 

27.4.2019 Tanz oder Ballett

Zukunft braucht Herkunft * Staatstheater * Karlsruhe
Clementine
Große Anerkennung was die in KA alles wagen!
 

26.4.2019 Kleinkunst

Alexander Straub - Fesselnde Unterhaltung * Wizemann * Stuttgart
Philidel
Kartentricks, Entfesselungskunst und Gedanken lesen - die Bandbreite des Programms war sehr beeindruckend. Gewöhnungsbedürftig allerdings die Lautstärke der Bühnenshow.
 

24.4.2019 Tanz oder Ballett

Aufbruch * Stuttgarter Ballett * Stuttgart
Clementine
ein berauschender Abend
 

22.4.2019 Ausstellung

Von Henri Matisse bis Louise Bourgeois * Sammlung Würth * Schwäbisch Hall
Philidel
Das Musée d'Art moderne de la Ville de Paris zu Gast in der schwäbischen Provinz. Wie gut, dass im Palais de Tokyo gerade renoviert und umgebaut wird, so haben wir die Freude eine inspirierende tour d'horizon durch 200 Werke der Pariser Sammlung unternehmen zu können. Faszinierend, das Zusammenspiel der teils auch großformatigen Arbeiten - darunter die Spinne von Louise Bourgeois am Ende des Rundgangs. Die Schau kann die Fahrt an die Seine natürlich nicht ersetzen - aber sie gibt einen wunderbaren Eindruck und Vorgeschmack!!
 

14.4.2019 Ausstellung

Die jungen Jahre der alten Meister * Staatsgalerie * Stuttgart
Philidel
Gleich zu Beginn trifft man auf männlichkeitsstrotzende Werke von Georg Baselitz, danach entfaltet sich der Reigen der weiteren drei Künstlerpersönlichkeiten, die die Kunst der Nachkriegszeit entscheidend geprägt haben. Kiefer, Polke, Richter, Baselitz - unterschiedlicher könnten Sie nicht sein... Spannend auch das umfangreiche Begleitprogramm, darunter Kinofilme aus den 60ern!
 

12.4.2019 Schauspiel

Venedig im Schnee * Die Lunte * Stuttgart
Philidel
Die Lunte zieht wieder alle Register und nimmt das Publikum mit auf eine rasante und unterhaltende Erkundungstour zu alltäglichen zwischenmenschlichen Fallstricken und Missverständnissen. Einmal auf die Spur gesetzt, ist man/frau von der eigenen Sicht auf die Dinge nicht mehr abzubringen und die Geschehnisse nehmen ihren unaufhaltsamen Lauf! Köstlich wie intensiv die Charaktere gezeichnet werden - Nathalie und Johann-Lukas im vorhochzeitlichen Hormonrausch einerseits und Patrizia und Christoph im Streit-/Versöhnungsmodus auf der anderen Seite - und die Dialoge leichtfüßig hin- und herfliegen! Energiegeladen - spielfreudig und hintergründig hält uns der Abend einen Spiegel vor - sind wir doch alle irgendwie in unseren eigenen Vorstellungen und Weltsichten gefangen...
 

7.4.2019 Ausstellung

Faszination Schwert * Landesmuseum Württemberg * Stuttgart
Philidel
Die Ausstellung nimmt wirklich alle Facetten unter die Lupe: Herstellung, Verbreitung, historische Entwicklung bis hin zu den Bedeutungsebenen des Schwerts als Waffe und Symbol für weltliche und religiöse Macht sowie dessen Spuren im heutigen Sprachgebrauch. Nicht ausgespart bleiben aktuelle Bezüge zu Ritterspielen und living history unserer Tage sowie Science Fiction und Fantasyfilmen. Alles in allem äusserst kompakt und informativ!!
 

6.4.2019 Film

Ein Gauner & Gentleman * * Stuttgart
cat
 

3.4.2019 Schauspiel

Vögel * Schauspiel * Stuttgart
Philidel
 

3.4.2019 Schauspiel

Vögel * Staatstheater * Stuttgart
Clementine
 

30.3.2019 Schauspiel

Sie sieben Todsünden * Schauspielhaus * Stuttgart
cat
 

29.3.2019 Ausstellung

Karl May Großmystiker * * Schorndorf Heilig Geist Kirche
cat
 

29.3.2019 Schauspiel

Die Wildente * Staatstheater, Schauspielhaus * Stuttgart
marabou
Eine überraschend humorvolle Inszenierung von Ibsens anrührendem Klassiker zum Thema "Lebenslüge". Großartig fand ich die Darstellerin der Hedwig!
 

25.3.2019 Schauspiel

Die Abweichung * Staatstheater, Kammertheater * Stuttgart
marabou
Eine interessante Geschichte (die Suizid begangene Putzfrau als vermeintliche Künstlerin), ein gelungenes Bühnenbild und ein tolles Ensemble, lediglich das dürftige Ende irritiert. Eine bewusste Abweichung?!
 

23.3.2019 Ausstellung

Lange Nacht der Museen * * Stuttgart
cat
 

22.3.2019 Schauspiel

Antigone Tribunal * Staatstheater, Nord * Stuttgart
marabou
Mir fehlte leider der Zugang zu der sehr verkopften Produktion der Jungen Oper. Ob hiermit die Jugend für die Oper gewonnen werden kann?!
 

22.3.2019 Schauspiel

Soul Kitchen * Theater * Ulm
Clementine
 

21.3.2019 Oper

Madame Butterfly * Staatstehater * Stuttgart
Clementnine
immer noch schön, traurig schön.
 

16.3.2019 Schauspiel

Rita wills wissen * Dreigroschentheater * Stuttgart
marabou
Ein Zwei-Personen-Stück kann nur richtig funktionieren, wenn es mit zwei guten sich ebenbürtigen Darstellern besetzt ist. Die Darstellerin der Rita agiert mit sehr viel Frische und Charme. Ihr Gegenpart hat dem leider wenig entgegen zu setzen. So bleibt die an sich gute Inszenierung doch seltsam unausgewogen und unglaubwürdig.
 

10.3.2019 Ausstellung

Love is in the bin * Staatsgalerie * Stuttgart
Philidel
Gleich neben Rembrandts Selbstbildnis bei den niederländischen Meistern hängt das derzeit wohl populärste Kunstwerk: Banksy‘s Schredderbild. Dem Medienauftrieb bei der Eröffnung schloss sich am ersten Wochenende ein ansehnlicher Besucheransturm an. So funktioniert Kunst heute. Für ein Jahr wird das Werk (hoffentlich) für steigende Publikumsresonanz sorgen und dabei alle zwei Monate auf Wanderschaft durch die Abteilungen gehen. Die Staatsgalerie ist um eine Attraktion reicher!
 

10.3.2019 Schauspiel

Mutters Courage * Kulissenschieber * Ostfildern
marabou
"Mutters Courage" ist die unglaubliche aber wahre Geschichte von George Taboris Mutter, die nur knapp dem Transport nach Auschwitz entkommen ist. Dramatisiert von Andrea Körfer hat die Amateurtruppe aus Ostfildern einen beeindruckenden absolut sehenswerten Theaterabend aus der Begebenheit gemacht.
 

8.3.2019 Schauspiel

Nashörner * Württembergische Landesbühne * Esslingen
marabou
Gute stimmige Inszenierung des Klassikers des absurden Theaters. Lediglich das Ende fand ich zu moralisierend, zu aufgesetzt....
 

28.2.2019 Schauspiel

Improtheater * Wildwechsel * Stuttgart
cat
 

22.2.2019 Schauspiel

Bohemian Rhapsody * * Stuttgart
cat
 

22.2.2019 Schauspiel

Der Menschenfeind * Staatstheater * Stuttgart
marabou
Die feine Gesellschaft ist hier durch irre Kostüme in grellen Farben und immer wiederkehrenden Bewegungsmustern bereits völlig überzeichnet, im Kontrast hierzu bewegt sich der Menschenfeind schwarz gekleidet und schlicht durch die aufgetakelte Menge. Der Abend bietet viele komische Momente und ist sehr unterhaltsam.
 

12.2.2019 Schauspiel

Die sieben Todsünden * Staatstheater Stuttgart * Stuttgart
marabou
Die Koproduktion zwischen Schauspiel / Oper / Ballett ist ganz auf Peaches zugeschnitten und insofern doch eher eine One-Woman-Show, bzw. ein Konzert von ihr. Der Abend ist unterhaltsam und Juliane Köhler (der Beitrag des Schauspiels) agiert großartig und doch hat er mich nicht berührt. Der Bezug zum Titel war mir nicht immer ersichtlich.
 

8.2.2019 Schauspiel

Sushi Girls * KKT-Ensemble * Stuttgart
marabou
eine originelle Inszenierung, tolle Kostüme, ein gutes Bühnenbild und ein spielfreudiges Ensemble sorgen für eine gelungene Unterhaltung, trotz der eher schwachen Vorlage
 

7.2.2019 Schauspiel

Mädchen wie diese * Theater im Marienbad * Freiburg
marabou
Ein aktuelles Jugendstück über Mobbing in den sozialen Medien, gut inszeniert und gespielt, aber leider definitiv zu lang
 

2.2.2019 Ausstellung

Ekstase * Kunstmuseum * Stuttgart
Philidel
Interessanter Parcours durch die künstlerische Bearbeitung ekstatischer Zustände: ob religiös oder dionysisch, in Liebes-, Tanz- oder Drogenrausch. Spannend ist diese thematische Herangehensweise schon, die verschiedene Formate aus zahlreichen kulturellen Kontexten zusammenbringt, dennoch hat mich die Schau bei weitem nicht so begeistert wie "I got rhythm"!!!
 

27.1.2019 Ausstellung

Sammlung Domnick * * Nürtingen
Philidel
Eindrucksvolles Wohn- und Ausstellungsensemble aus den späten 60er Jahren, das die Sammlung abstrakter Malerei und Skulpturen des Stuttgarter Psychiaterehepaars Ottomar und Margarete Domnicks birgt. Designermöbel und der weiße Steinwayflügel des ehemaligen Hausherrn erinnern an den gehobenen Lebensstil der Stifter. ; im Rahmen von Konzerten, Filmvorführungen und Lesungen auch etwas belebter zu erfahren.
 

25.1.2019 Film

Maria Stuart, Königin von England * Atelier am Bollwerk * Stuttgart
Philidel
Atmosphärisch dicht, gut besetzt und eindrücklich in Szene gesetzt.
 

20.1.2019 Film

EOFT * Liederhalle * Stuttgart
marabou
Die EOFT (European Outdoor Film Tour) hat wieder Halt in Stuttgart gemacht und spektakuläre Filme gezeigt, u.a. von einem Gleitschirmflieger der im pakistanischen Himalaya unterwegs war und dabei auch auf Taliban stieß...und von einem einbeinigen jungen Mann, der auf den Kilimandscharo gewandert ist. "Wenn man will, kann man viel erreichen....", so das offensichtliche Motto dieser Filmreihe.
 

18.1.2019 Schauspiel

Der Steppenwolf * Junges Ensemble * Stuttgart
marabou
Der Steppenwolf ist Sternchenthema an den Schulen und daher hat neben dem Staatstheater in der letzten Spielzeit nun auch das JES eine sehr eigene Fassung gezeigt. Hier wird Harry Haller gleich von zwei Darstellern und einem Tänzer abwechselnd gespielt. Die Inszenierung ist sehr assoziativ und bleibt dadurch aber auch etwas verkopfter als die sehr viel direktere Umsetzung im Staatstheater, welche aber Dank dem kraftvollem Spiel von Wolfgang Michalek als Harry Haller auch sehr sehenswert war.
 

12.1.2019 Film

Das Mädchen, das lesen konnte * Atelier am Bollwerk * Stuttgart
Philidel
Ein sehr weiblicher Film - sowohl was die Regie als auch die Darstellung anbelangt. Geschildert werden die realen Erinnerungen einer Französin aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, die miterlebt hat wie die mit der Republik sympathisierenden Männer ihres abgelegenen Dorfs in den französischen Alpen von den Truppen des siegreichen Kaisers Napoleon III verhaftet wurden und von einem Tag auf den andern spurlos verschwanden. Aus Angst vor weiteren Übergriffen wirtschaften die Frauen allein weiter und versuchen über die Runden zu kommen. Bis ein Mann ins Dorf kommt, der das fragile Gefüge ins Wanken bringt... Mit archaischer Bildkraft bleibt der Film ganz nah an den Figuren, ihren Bewegungen und Regungen. Lange Einstellungen, die imposante Landschaft und wenig wechselnde Schauplätze verstärken den Eindruck der Enge und Begrenztheit des Lebensumfelds der Protagonistinnen. Diese Entschleunigung ist eine echte Herausforderung.